Das 12. Magdeburger Theorieforum wird 2019 am 28. und 29. Juni in Magdeburg stattfinden und sich dem Thema der Medienethik zuwenden. Fokussiert werden Fragen der Ethik und Verantwortung in Zeiten der Digitalisierung.

Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Bitte beachten Sie die Programmänderungen. Der Vortrag von Stefan Aufenanger am Freitag 13:30-15 Uhr muss leider entfallen, stattdessen findet an dieser Stelle der Vortrag von Tobias Hölterhof (ursprünglich Samstag) statt.

Freitag, den 28. Juni 2019

bis 13 Uhr Ankunft
13:00 – 13:30 Begrüßung durch die Organisatoren
13:30 – 15:00 Soziale Agenten, künstliche Intelligenz und humanoide Roboter: Bildungsphilosophische und medienethische Annäherung an den Anthropomorphismus einer digitalen Welt
Prof. Dr. Tobias Hölterhof (Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen)
15:15 – 16:45 Autonome Systeme und gewöhnliche Subjekte. Oder: Warum ist eigentlich die Aufregung über Autonome Systeme so groß?
Prof. Dr. Rainer Leschke (Universität Siegen)
17:00 – 18:30 Keynote: Algorithmische Subjektivierung und Formen ihrer Kritik
Prof. Dr. Tobias Matzner (Universität Paderborn)
ab 19 Uhr Get-Together (im Restaurant „Lago Di Garda“, Universitätsplatz 10)

Samstag, den 29. Juni 2019

10:00 – 11:30 Der Stellenwert der Ethik in einer digitalen Gesellschaft
Dr. Miguel Zulaica y Mugica und Klaus Zehbe (TU Dortmund)
11:45 – 13:15 Skizze einer weltumspannenden, postkolonialen Medienpädagogik am Beispiel ökologischer Implikationen der Mediatisierung
Dr. Nina Grünberger (PH Wien)
13:15 – 14:00 Gemeinsame Abschlussrunde

Für Getränke und eine kleine Stärkung für zwischendurch wird an beiden Tagen gesorgt.


Bei Fragen können Sie sich auch gerne unter theorieforum@ovgu.de an die Organisatoren wenden.